Chorchronik 2013

Jubiläum
gisela50.jpgEin einzigartiges Jubiläum können wir heuer innerhalb des Chores feiern: Gisela Hiesel singt seit mittlerweile 50 Jahren im Kirchenchor Mautern! Sie ist eine verlässliche, routinierte Sängerin mit viel Humor und aus dem Chorus musica favianis nicht wegzudenken. Für ihre Verdienste wurde sie am Neujahrsempfang des Bürgermeisters von der Gemeinde Mautern geehrt. Wir gratulieren!
Ostersonntag
ostern2013.jpgAm Ostersonntag umrahmten wir den feierlichen Gottesdienst mit der „Messe aux cathédrales“ in G-Dur von Charles Gounod. Diese Messe ist, passend zur Osterfeier, von sehr unmittelbarer Intensität des Ausdruckes und großer Lebensfreude geprägt. Bei dieser anspruchsvollen und probenintensiven Messe begleitete uns Prof. Gerhard Langsteiner an der Orgel.
Chorausflug
ausflug2013.jpgDer diesjährige Chorausflug führte uns nach Kerschbaum (OÖ) und Tschechien. In Biedermeier-Kostümen fuhren wir mit einer historischen Pferdeeisenbahn. Dazu wurden wir mit „Gleishupfern“ und „Rossknödeln“ gestärkt. Nach dem Mittagessen überquerten wir die Grenze und genossen den schönen Tag bei einer Schiffsrundfahrt auf dem Moldau-Stausee.
Fronleichnam

Für diesen Anlass probierten wir mit der schwungvollen Gospel Mass von Robert Ray einen völlig neuen Musikstil.
Mit Unterstützung der beiden Solisten Mag. Christine Fromhund und Hermann Schaupp sowie einer kleinen Jazz Combo (Klavier und Gesamtleitung: Mag. Volker Gallasch, E-Bass: Konrad Zissler, Cajón: Benjamin Zissler) gelang eine mitreißende Aufführung, bei der es den Zuhörern schwer fiel, ruhig sitzen zu bleiben.

Wegen des großen Erfolgs wiederholten wir die Aufführung am 23. Juni in der evangelischen Heilandskirche in Krems und zur Johannisfeier am 25. Juni in Hundsheim.
Hörbeispiele:
Allerheiligen
Wie letztes Jahr hatte sich Chorleiter Mag. Volker Gallasch zu Allerheiligen etwas Besonderes vorgenommen: Die Messe in F-Dur von Johann Georg Albrechtsberger. In dieser Messe ohne Instrumentalbegleitung konnte der Chor seine a-capella-Qualitäten unter Beweis stellen. Durch seine polyphone Satzweise und barocke Ausdruckskraft wurde dieses Hochamt ein himmlischer Ohrenschmaus.
Einen instrumentalen Kontrapunkt setzte Leona Milota mit einer Violinsonate von Georg Friedrich Händel, begleitet von Volker Gallasch am Klavier. Leona Milota gelang es zum wiederholten Mal, das Publikum in der Pfarrkirche Mautern durch ihr virtuoses Geigenspiel zu begeistern.
Stefanitag
st2013_1.jpgAm 26.12. sangen wir die Missa brevis in d-Moll (KV65) von W.A. Mozart, der heuer vor 222 Jahren gestorben ist.
Die Komposition des damals erst 13-jährigen steht noch ganz im Stil seiner Lehrmeister, es zeigt sich aber schon sein ausgeprägt individueller Einfallsreichtum.
st2013_2.jpgUnterstützt wird der „Chorus Musica Favianis“ von einem Orchester mit einer Auswahl junger Kremser Musikerinnen und Musikern.
  • chronik/2013.txt
  • Zuletzt geändert: vor 7 Monaten
  • von admin